Pflege am Klinikum

116 117
112
0355 46-0
0355 46-2959
0355 46-2233
0355 46-3000

Pflege am Klinikum

  • Über Uns
  • Team & Netzwerk
  • Pflege- & Funktionsbereich
  • Pflege International
  • Forschung & Praxisentwicklung
  • Karriere

Wir für unsere Patientinnen und Patienten - immer mit Herz!

Die Mitarbeiter im Pflege- und Funktionsdienst sind rund um die Uhr für Sie und Ihre Angehörigen da. Wir begleiten Sie von der Aufnahme bis zur Entlassung und unterstützen Sie bei der Organisation der nachfolgend notwendigen Versorgung in der häuslichen Umgebung.

Neben dem medizinisch-technischen Fortschritt, der Digitalisierung und dem regionalen Strukturwandel, stellen die aktuellen gesetzlichen Reformen im Gesundheitswesen und die gesellschaftlichen Entwicklungen für Krankenhäuser große Herausforderungen dar. Das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus stellt sich diesen Gege-benheiten. Mit zukunftsorientierten Konzepten werden sowohl in der Medizin als auch in der Pflege neue Wege beschritten. Dabei steht unsere Arbeit unter dem Leitgedanken „Wir für unsere Patienten und immer mit Herz!“

Seit 2019 befindet sich die Pflegeorganisation des CTK im Veränderungsprozess hin zur Primärpflege. Im System der Primärpflege steht dem Patienten und seinen Angehörigen von der Aufnahme bis zur Entlassung eine Primärverantwortliche Pflegekraft als direkter Ansprechpartner zur Seite. Da ihre primärverantwortli-che Pflegekraft ihre Bedürfnisse kennt und mit Ihnen gemeinsam ihren Behandlungsprozess plant und struk-turiert können sie sich vertrauensvoll mit allen Anliegen an sie wenden. Die Übergabe zwischen Frühdienst und Spätdienst erfolgt auf den Stationen mit Umsetzung der Primärpflege am Patientenbett. Hier werden sie aktiv mit einbezogen.

Ein Klinikaufenthalt ist oft mit ungewohnten und belastenden Umständen verbunden. Das Pflegeorganisati-onssystem der Primärpflege stellt ein hohes Maß an Kontinuität, eine hohe Fachlichkeit und Zuverlässigkeit sicher. Ziel des Veränderungsprozesses ist unter anderem der Erhöhung der Patienten- und Mitarbeiterzu-friedenheit. Im Rahmen des Veränderungsprozesses wurde auch die Aufbauorganisation des Pflegedienstes modernisiert. Es entstand das Kompetenzzentrum Pflege, in dem Mitarbeiter mit unterschiedlichen pflegeri-schen Fachexpertisen verortet sind. Im Kompetenzzentrum Pflege erfolgt die Erarbeitung von zukunftsfähi-gen Konzepten für die Pflege.

Die Veränderung des Pflegeorganisationssystems zur Primärpflege ist ein umfassender und fortlaufender Prozess mit vielen Schnittstellen. Dies erfordert entsprechende Weiterqualifizierungen unserer Pflegekräfte. Diese Kurse sowie die Qualifizierung zur Studiendurchführung für Mediziner (GCP) werden vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

 

Qualitätsnachweise

Sekretariat Pflegedirektion

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Pflegedirektion
 Andrea Stewig-Nitschke
Andrea Stewig-Nitschke
MBA; Pflegedirektorin
Sekretariat und Verwaltung
 Maxi Urban
Maxi Urban
Sekretariat Pflegedirektion
Kompetenzzentrum Pflege
 Ulrike Dropco
Ulrike Dropco
M.A., B.A. Koordination Kompetenzzentrum/stellv. Pflegedirektorin
 Carmen Dommaschke
Carmen Dommaschke
Dipl. Pflegewirt (FH); Stellv. Pflegedirektorin, Expertin für Steuerung und Anleitung der Stationen und Bereiche
 Heike Bullmann
Heike Bullmann
Dipl. Pflegewirt (FH); Schadens,-/ Anzeigenbearbeitung/ MDK; Schnittstellenbeauftragte für Praktikanten/ FSJ/ Auszubildende
 Diethild Burdack
Diethild Burdack
Steuerungssystematik und Kennzahlen in der Pflege
 Dörthe Claudius
Dörthe Claudius
Fachliches Anforderungsmanagement der Pflege an IT Systeme
 Sebastian Janke
Sebastian Janke
Pflegeentwicklung und Pflegekonzepte
 Solveig Stepan-Grauer
Solveig Stepan-Grauer
Prozesse, Standards, Instrumente der Pflege
 Rita Weißhaupt
Rita Weißhaupt
M.Sc., B.Sc; Expertin für Ressourcenplanung, Steuerung, Disposition im Kompetenzzentrum Pflege
 Anke Wenske
Anke Wenske
Expertin für Steuerung und Anleitung der Stationen und Bereiche; Integrationsbeauftragte Pflege; Schnittstellenbeauftragte Praktische Ausbildung
 Doreen Werner
Doreen Werner
B.Sc, M.Sc.; Pflegeentwicklung Projekte

Unser externes Netzwerk

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
Platz der Deutschen Einheit 1, 03046 Cottbus
Pflegebund Lausitz

In unserem Klinikum sind viele verschiedene Pflegeexperten tätig. Über diese möchten wir Sie auf dieser Seite näher informieren. Auch unsere Stationen der verschiedenen Kliniken und Departments stellen wir Ihnen hier vor.

Unsere Pflegeexperten

Unsere Pflege- & Funktionsbereiche

Nähere Informationen zu unseren Pflege- & Funktionsbereichen und unseren Stationen nach Kliniken geordnet:

Augenklinik

Chirurgische Klinik

Frauenklinik

Gastroenterologie & Rheumatologie

Hautklinik

HNO-Klinik

Kardiologie, Rhythmologie & Angiologie

Kinder- & Jugendmedizin

Nephrologie & Diabetologie

Neurochirurgie

Nuklearmedizin

Orthopädie

Psychiatrie, Psychotherapie & Psychosomatik

Radioonkologie & Strahlentherapie

Unfallchirurgie

Urologie

Zentrale Notaufnahme

Sekretariat Pflegedirektion

Zukünftig wollen wir die Auskapazitäten weiter erhöhen, denn in den nächsten Jahren werden tausende Pflegekräfte in unserer Region fehlen. Neben der Medizinischen Schule in Cottbus, gibt es eine Medizinische Schule einen Standort in Forst. Außerdem erhalten alle Azubis im Pflegebereich ein Übernahmeangebot nach bestandener Prüfung.

Um dem steigenden Fachkräftebedarf in der Pflege langfristig zu begegnen, laufen am CTK mehrere internationale Projekte. Zum einen absolvieren 38 Azubis aus Vietnam ihre Ausbildung am Cottbuser Klinikum. Seit 1. Oktober 2021 absolvieren 16 polnische Azubis die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann am CTK. Das durch das Land Brandenburg bestätigte Modellprojekt ermöglicht erstmals eine Pflegeausbildung nach einem bilingualen Ausbildungskonzept.

Ansprechpartner

Katrin Pischon
Koordinatorin für berufsvorbereitende Programme und Integration, Dipl.-Pflegepädagogin
 Anke Wenske
Anke Wenske
Integrationsbeauftragte Pflege

Projekt "Zukunft Pflege"

Mit dem Projekt „Zukunft Pflege“ erfolgt seit 2019 die Einführung des Pflegemodells Primärpflege.
Ab März 2022 wird das Projektteam umstrukturiert, um alle Mitarbeiter des Carl-Thiem-Klinikums noch effektiver bei der Umsetzung der Primärpflege in Ihren Bereichen zu unterstützen.
Gemeinsam mit Ihnen arbeiten wir konsequent daran, durch die Implementierung der Primärpflege, eine für den Patienten individuelle, professionelle, zuverlässige und ganzheitliche Pflege zu gewährleisten.

Primärpflege

Wir stehen für professionelle, zuverlässige und ganzheitliche Pflege. Unsere Patienten stehen mit ihrer Individualität im Mittelpunkt unseres Handelns. Um deren Gesundheit zu fördern, wieder herzustellen, zu erhalten, Leiden zu lindern und ihnen eine entsprechende Lebensqualität zu bieten - so wie wir es in unserem Pflegeverständnis leben – befinden wir uns im ständigen Anpassungsprozess unserer Arbeit , orientiert an zukunftsfähigen modernen Strukturen.

Deshalb befindet sich unser Pflegesystem im Umbruch von der Bereichspflege zur Primärpflege.

Primärpflege ist eine Pflegeorganisationsform, die dazu dient, die Betreuung eines Patienten von der Aufnahme bis zur Entlassung in die Verantwortung einer Pflegekraft zu geben. Die Primärpflegekraft ist der direkte Ansprechpartner für den Patient und dessen Angehörige und koordiniert für ihn in Absprache mit allen zuständigen Berufsgruppen alle Abläufe, die seinen Krankenhausaufenthalt und seine Entlassung betreffen. Sie wird am Aufnahmetag zugeteilt und stellt sich persönlich ihren Patienten vor.

Gemeinsam mit dem Patienten erstellt die Primärpflegekraft einen individuellen Pflegeplan, der speziell auf seine Bedürfnisse im Pflegeprozess abgestimmt ist und jederzeit angepasst werden kann.
Wir schließen Informationslücken und ermöglichen einen bestmöglichen Vertrauensaufbau in einer für sie ungewohnten Lebenslage.

Die tägliche Übergabe am Patientenbett bindet die Patienten in Informationsweitergaben ein und ermöglicht ihnen ihre persönlichen Wahrnehmungen zum Krankheitsverlauf zu schildern. Sie fühlen sich dadurch besser wahrgenommen und integriert. 

Projektleitung
 Doreen Werner
Doreen Werner
B.Sc, M.Sc.; Pflegeentwicklung Projekte
Projektteam
 Liane Budich
Liane Budich
 Isabel Kaczorek
Isabel Kaczorek

Pflegewissenschaft

Im Hinblick auf die steigenden Herausforderungen im Gesundheitssystem nimmt die professionelle Pflege, ergänzend zur medizinischen Versorgung, einen wichtigen Stellenwert ein. Krankenhäuser stellen komplexe Systeme dar, in welchen besonders die Pflege durch verschiedene bürokratische und ökonomische Rahmenbedingungen vor große Hürden gestellt werden. Gleichzeitig kommt es zu einem deutlichen Anstieg der stationären Behandlungen von hochbetagten und schwerkranken Menschen, deren Betreuung mehr Zeit und zusätzliche Qualifikation der Mitarbeiter/innen notwendig macht.

Innerhalb der Gesundheitsversorgung agieren Pflegekräfte als selbstständige Akteure mit dem Ziel Pflegebedürftigen eine qualitativ hochwertige Pflege zu gewährleisten. Dabei liegt der Fokus auf der Erhaltung, Förderung und Wiederherstellung von Eigenständigkeit sowie der Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung. Um dies möglichst effektiv zu gestalten bedarf es bei der Gesundheitsversorgung gesichertes Wissen - Evidence Based Nursing.

Vor diesem Hintergrund und dem aktuell vorliegendem Bildungswandel im Bereich der Pflege, stellt die Integration akademischer Berufsrollen sowie der Aufbau einer systematischen Praxisentwicklung am Carl- Thiem Klinikum Cottbus eine sinnvolle Möglichkeit dar, um an den wachsenden Herausforderungen zu wachsen und weiterhin eine qualitativ hochwertige Pflege zu gewährleisten.

Ansprechpartner

 Johanna Nitschke
Johanna Nitschke

Wir als Arbeitgeber

Wir sind Brandenburgs größtes Krankenhaus. Wir sind Maximalversorger. Wir sind auf dem Weg zum Uniklinikum. Wir bieten spannende Aufgabenfelder nicht nur im medizinischen Bereich. Hier haben Sie den Überblick über unsere freien Stellen.

Unser Weiterbildungsangebot

Unsere Ausbildungen