116 117
112
0355 46-0
0355 46-2959
0355 46-2233
0355 46-3000

Carl-Thiem-Klinikum Cottbus und Siemens Healthineers

Eine wegweisende Partnerschaft für die nächsten 10 Jahre
23.02.2024
Den Partnerschaftsvertrag unterzeichneten Dr. Stefan Schaller, Leiter Region Central Western Europe Siemens Healthineers (v.l.), Sebastian Scholl, Geschäftsführer Carl-Thiem-Klinikum Cottbus und Marko Lange, Kaufmännischer Leiter Region Ost.

Das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus (CTK) und das Unternehmen Siemens Healthineers gehen eine zehnjährige Technologiepartnerschaft ein. Diese sogenannte „Value Partnership“ umfasst im ersten Schritt die Beschaffung, das Gerätemanagement und die Wartung der medizintechnischen Großgeräte für die Bildgebung. Darüber hinaus umfasst der Vertrag auch Beratungsleistungen zur Verbesserung der Strukturen und Prozesse des medizinischen Betriebs auf Basis der einbezogenen Medizintechnik.

Durch die Modernisierung der Geräte soll die regionale Versorgung durch eine erhöhte Verfügbarkeit und Qualität der Prozesse langfristig gezielt weiterentwickelt und auf hohem Niveau gesichert werden. Damit ist sichergestellt, dass dem CTK ein Geräte- und Technologiepark zur Verfügung steht, der aktuellsten Ansprüchen an diagnostische Qualität, Wissenschat und Forschung genügt. Der Vertrag hat ein Volumen von 30 Millionen Euro.

Das Carl-Thiem-Klinikum erhält über die Vertragslaufzeit Planungssicherheit und Transparenz über die Kosten sowie einen modernen medizinischen Gerätepark. Das klinische Personal kann sich durch digital unterstützte Prozesse besser auf die medizinische Versorgung der Patienten und Patienten fokussieren. „Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit den Siemens Healthineers“, erklärt Sebastian Scholl, Geschäftsführer des Carl-Thiem-Klinikums. „Damit haben wir sowohl eine inhaltliche als auch finanzielle Planungskonstante, die es uns erlaubt, uns auf unser Kerngeschäfte zu fokussieren. Gleichzeitig wollen wir eine Infrastruktur vorhalten, die es unserem medizinischen Personal ermöglicht, ein attraktives Arbeits- und Forschungsumfeld zu finden. Hier ist uns auch das Thema Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Partnerschaft besonders wichtig.“

„Die Partnerschaft mit dem Carl-Thiem-Klinikum ist für uns ein großer Erfolg. Sorgt sie doch für beide Seiten für Planungssicherheit. Wir versprechen uns davon vor allem auch einen Beitrag für die inhaltliche Weiterentwicklung unserer Produkte mit einem zukünftigen universitären Krankenhaus der Maximalversorgung an unserer Seite. Dafür hat das CTK die Gewähr innovative Spitzentechnologien einsetzen zu können, und das immer im Sinne der Patientinnen und Patienten“, sagt Dr. Stefan Schaller, Leiter der Region Central Western Europe bei Siemens Healthineers.

Im Rahmen dieser Partnerschaft hat Siemens Healthineers nicht nur die Aufgabe, eine erstklassige medizinische Versorgung in der Bildgebung sicherzustellen, sondern das CTK auch technologisch bei seiner Weiterentwicklung zur geplanten Medizinischen Universität Lausitz zu unterstützen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Wissenschaftsrats soll diese Mitte 2024 beginnen, so dass 2026 die ersten Studierenden ihr Studium in Cottbus aufnehmen können.

Hintergrund

Das Unternehmen Siemens Healthineers ist ein weltweiter Anbieter von Geräten, Lösungen und Dienstleistungen im Gesundheitswesen. Siemens Healthineers ist in mehr als 180 Ländern aktiv und in mehr als 70 Ländern direkt vertreten. Der Konzern besteht aus der Siemens Healthineers AG und ihren Tochtergesell­schaften. Siemens Healthineers setzt sich dafür ein, den Zugang zu medizinischer Versorgung für unterversorgte Bevölkerungsgruppen weltweit zu verbessern und die schwerwiegendsten Krankheiten zu überwinden. Das Unternehmen ist vor allem in den Bereichen der Bildgebung, Diagnostik, Krebsbehandlung und minimalinvasiven Therapien tätig, ergänzt durch digitale Technologie und künstliche Intelligenz. Im Geschäftsjahr 2023 hatte Siemens Healthineers rund 71.000 Beschäftigte weltweit und erzielte einen Umsatz von rund 21,7 Milliarden Euro.